Christophorus-Brunnen Hemer

Brunnen

#deinsauerland / Outdooractive POIs / Christophorus-Brunnen Hemer

Christophorus-Brunnen am Grohe-Platz im Zentrum Hemers





Christophorus-Brunnen Hemer

Adresse

Christophorus-Brunnen Hemer

Grohe-Platz

58675 Hemer

touristik@hemer.de

Links

Homepage

Der Christophorus-Brunnen ist ein Geschenk des Ehrenbürger- Ehepaares Grohe an die Stadt Hemer. Der Armaturenfabrikant Friedrich Grohe erteilte dem Bildhauer Ernst Fuchs den Auftrag, seinen Garten mit einem Brunnen unter dem Motto "Grohe hat das Wasser im Griff zu gestalten.

Ernst Fuchs wählte als Motiv den heiligen Christophorus (griech.: Christusträger), der das Christuskind sicher über einen Fluss trägt. Der Auftraggeber entschied sich jedoch um und schenkte den Brunnen der Stadt Hemer. Die feierliche Übergabe, zu der der Stifter, der Künstler, der damalige Bürgermeister und weitere 1500 Zuschauer erschienen, fand am 18. Oktober 1977 statt. Der Brunnen wurde auf dem Hademareplatz zwischen dem Hallenbad und dem Rathaus platziert. Im Rahmen einer Kunstausstellung des Künstlers Ernst Fuchs wurde der restaurierte Christophorusbrunnen am27. September 2002 umgesetzt und schmückt nun den Grohe -Platz.

Die dreiteilige Bronzeplastik zeigt im Mittelstück den Heiligen Christophorus, der mit dem Christuskind auf dem Arm durch das Wasser watet. Es handelt sich um ein bronzenes Ebenbild eines Teils des Nympheum Omega, einer berühmten Brunnenanlage im Park der Wagner-Villa in Wien.

An dem neuen Standort vor dem Hemeraner Rathaus, watet Christophorus tatsächlich durch das Wasser, denn die Plastik hängt an einer von Wasser umspülten Glaswand. "Die Neugestaltung des Christophorus-Brunnens ist ein Beispiel für die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne" so Peter Körfer-Schün, früherer Vorstandsvorsitzender der in Hemer ansässigen Firma Grohe.

Ernst Fuchs
Ernst Fuchs (1930-2015) in Wien geboren. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste und ist Mitbegründer und wohl berühmtester Vertreter der "Wiener Schule des Phantastischen Realismus". Ernst Fuchs knüpfte Freundschaft zu anderen Künstlern wie Salvador Dali und Jean Cocteau sowie zu dem Philosophen Jean- Paul Satre. Er verbrachte viel Zeit im Ausland, unter anderem in Paris, Kalifornien, New York etc. In den siebziger Jahren beschäftigte sich Ernst Fuchs vor allem mit der Ausstattung von Opern, beispielsweise "Parsifal" und "Die Zauberflöte" in Hamburg und "Lohengrin" in München. 1972 kaufte er die Villa Otto Wagner in Wien und begann mit der Restaurierung und Neugestaltung seiner neu erworbenen Villa. Er stellte eine große Gemälde-Komposition fertig, und eröffnete zum 100. jahrestag 1988 die Villa als Privatmuseum und Sammlung. 1996 feierte die von ihm ausgestattete "Zauberflöte" Weltpremiere in Wien, München, Zürich, Oslo, Frankfurt und Bremen. 1998 wurde der Fuchs Palast in St. Veit eröffnet. Der Künstler nahm unter anderem an Ausstellungen in Russland, Holland, Italien, und Israel teil.

Ernst Fuchs hatte es sich zur Aufgabe gemacht Kunst zu entwickeln, die den Lebensraum der Menschen menschenwürdiger macht. Er starb 2015 in Wien.

Preise

Freier Eintritt: 0,0

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.