Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Tourentipp "Muckefuck und grandiose Aussichten in Rüthen"

Zu Gast in vergangenen Zeiten

Muckefuck in Rüthen - © Sauerland-Tourismus e.V.
Muckefuck in Rüthen - © Sauerland-Tourismus e.V.

Im außergewöhnlichen Ambiente des Antik Cafés Muckefuck beginnt Ihr Ausflug mit selbstgebackenen, köstlichen Torten und einer guten Tasse Kaffee – wenn Sie mögen auch Muckefuck!

Haus Buuck Aussenansicht - © Klaus-Dieter Hötte

Direkt nebenan befindet sich das älteste Haus Rüthens – Haus Buuck (erbaut 1609). Zu den Öffnungszeiten können Sie dieses liebevoll restaurierte Fachwerkgebäude aus der Hansezeit besichtigen (bei Veranstaltungen im Haus ist dies nicht möglich) und in den damaligen Zeitgeist eintauchen.

Stadtmauer Rüthen - © Klaus-Dieter Hötte
Blick von der Stadtmauer auf den Naturpark Arnsberger Wald  - © Michael Stenger

Gut gestärkt schlendern Sie nun die malerische Niedere Straße bis zur Stadtmauer entlang, die mit einem 3 km langen Rundweg zum Flanieren einlädt. Phantastische Aus-und Fernblicke in und auf den Naturpark Arnsberger Wald erwarten Sie.

Ob Hexenturm, Hachtor, Handwerkerdorf, Barockportal oder Jüdischer Friedhof-die über 800 Jahre alte, wechselvolle Geschichte dieser alten Hansestadt begleitet sie auf Schritt und Tritt.

Hachtor - © Sauerland-Tourismus e.V.
Wasserturm Rüthen - © Sauerland-Tourismus e.V.

Möglich sind auch unterschiedlich lange Spaziergänge in und um die Stadt, die Ihnen durch farblich gekennzeichnete Pfeile den Weg weisen (Beginn und Ende sind jeweils am Hachtor in Rüthen).

Weitere Geschichten