Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Radroute BiggeseeTourenradfahren

Die Radroute „Biggesee“ erstreckt sich auf einer Länge von 20 km. Durch die durchgehende Asphaltbauweise sowie einem Höhenprofil von rund 280 hm eignet sich die Route besonders für Familien, Touristen und Freizeitsportler. Aber es gibt auch einiges zu entdecken, auch für die heimischen Hansestädtlerinnen und Hansestädtler.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Wer jetzt denkt, die Radroute „Biggesee“ ist neu, der irrt; die Radroute „Biggesee“ ist gefühlt so alt wie der Biggestaudamm selbst und erfreut sich gerade in den immer heller werdenden Frühlingstagen, der warmen Sommerzeit und dem goldenen Herbst einer großen Beliebtheit. Nur warum wird die Radroute „Biggesee“ auf Attendorner Stadtgebiet mit einem eigenen Themenlogo ausgeschildert?

Ganz einfach, die Hansestadt Attendorn hat vier eigene Themenrouten erstellt. Hierzu gehören die Radroute „Repetal“, die Radroute „Berg und Tal“ sowie die Radroute „Ennest“. Diese vier Themenrouten werden durch Verbindungswege vernetzt, so dass einmal rund um Attendorn geradelt werden kann.

Beginnen möchten wir unsere kleine Rundfahrt am Biggedamm in Attendorn. Dieser wurde zwischen den Jahren 1957-1965 errichtet und misst eine Höhe von 52 m und eine Länge von rund 640 m. Unsere Rundfahrt führt uns entlang unterhalb des „Biggeblicks“, einer Landmarke und Aussichtsplattform, wo man weit in die Ferne schweifen kann. Weiter geht es entlang des Strandbades „Waldenburg“, welches zum Verweilen im warmen Sand oder zur Abkühlung im Biggesee einlädt. Eine kleine Gastronomie sorgt für das leibliche Wohl. Wer noch eine neue Trendsportart austesten möchte, der kann hier Stand-Up-Paddling betreiben.

Setzen wir unsere Reise in Richtung Burgruine Waldenburg fort. Unsere Tour führt uns über den Biggerandweg zum Vorstaubecken „Bremge“. Wer denkt, in Bremge/Biggesee gibt es nichts zu entdecken, der liegt falsch. Hier steht ein über 200 Jahre altes „Backes“ mit original erhaltenem Steinofen, in dem zu Pfingsten frisches Brot gebacken wird. Wir setzen unsere Tour über die Talbrücke Sondern fort und fahren entlang des Restaurants „see:sicht“, welches zur Stärkung mit Speisen, Getränken sowie einem herrlichen Panoramablick einlädt.

Wieder Richtung Attendorn, nach einer kleinen Abfahrt, werden wir bereits von dem lauten Aufheulen von Motoren begrüßt. Neben unserem Radweg liegt der Schnellimbiss „Biggegrill“, welcher Biker von Nah und Fern anlockt.

Beim Yacht- und Ruderclub führt uns unsere Reise Richtung Westen zur Listerstaumauer. Diese wurde 1912 erbaut. Die Lister ist ein Trinkwasserreservoir, welches 21,6 Mio. m³ Liter Trinkwasser speichert. Weiter ist der Listersee höher gestaut als der Biggesee, so dass man von der Listerstaumauer auf den Biggesee hinabblicken kann. Von dort geht es zum Strandbad „Schnütgenhof“, welches öffentlich zugänglich ist und zum Verweilen einlädt. Der oberhalb des Strandbades liegende Hof „Schnütgenhof“ bietet neben kulinarischer Hausmannskost auch Kaffee und Kuchen an. Beim Schnütgenhof fahren wir die sogenannte „Schnütgenhof-Schleife“. Diese gewährt uns einen Blick auf die gute Nixe vom Biggesee „Attania“, welche über das Vogelschutzgebiet der „Gilberginsel“ wacht. Auf der „Gilberginsel“, volksmündlich auch Vogelinsel genannt, befindet sich die einzig im Kreis Olpe bekannte Brutstätte des Schwarzmilans.

Nachdem uns die Nixe „Attania“ zum Abschied gewunken hat, setzen wir unsere Rundtour Richtung Biggedamm fort. Entlang unseres Weges begrüßen uns mehrere Sportgeräte. Die sogenannte Bewegungs-Meile wurde im Jahr 2019 feierlich eröffnet. Wer also noch nicht genug von Bewegung hat, ist hier genau richtig. Die unterschiedlichen Gewichtsvarianten machen ein Ganzkörpertraining für alle Generationen möglich. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, der schaukelt am Biggesee in die Sonne.

Nach der Bewegungsmeile gelangen wir zur Schiffanlegestelle Attendorn. Hier begrüßen wir diejenigen, die mit dem Schiff von Sondern nach Attendorn zurückgefahren sind. Aber auch für unsere Kleinen wird hier einiges geboten. Ein großer Spielplatz mit vielen verschiedenen Klettermöglichkeiten lässt das Herz der Kinder höher schlagen.

Zum Abschluss unserer Rundtour können wir eine letzte Pause am Leuchtturm auf dem Biggedamm machen. Hier werden uns u. a. kühle Getränke sowie kleine Speisen serviert.

Eine Liste von hilfreichen Tipps rund um die Ausrüstung finden Sie unter:

www.adfc.de/themen/auf-tour

In der gesamten Region (Kreis Soest, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe und Kreis Siegen-Wittgenstein) ist ein Rettungspunktsystem installiert. Rettungspunkte finden Sie unter anderem auf den Informationstafeln der Knotenpunkte des Radnetzes Südwestfalen.

Über die Bundesautobahnen

A45 von Dortmund – Hagen – Olpe

A45 von Frankfurt -Gießen – Siegen – Olpe bzw. Meinerzhagen Anschlussstellen: Olpe, Autobahnkreuz Olpe-Süd bzw. Meinerzhagen

A4 Köln – Olpe: Anschlussstellen: Olpe, Autobahnkreuz Olpe-Süd

 

Über die Bundesstraßen

B 54   Hagen – Olpe – Siegen B 55   Köln – Olpe – Lennestadt – Meschede

Parkmöglichkeiten stehen am Parkplatz der L512 in der Nähe des Biggedamms zur Verfügung.
RB 92 Biggesee-Express Finnentrop – Attendorn – Olpe (Biggesee-Express)

BVA ADFC-Regionalkarte Sauerland (mit Knotenpunktsystem) 1:75.000: 8,95 €( 2,50 € Verpackung und Versand, Auslandssendung 3,70€)

BVA Radausflugsführer Alte Bahntrassen im Sauerland 1:50.000: 14,95 € (zzgl. 2,50 € Verpackung und Versand, Auslandssendung 3,70€)