Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Kirche in Düdinghausen

Kirche St. Johannes Baptist in Düdinghausen

Geschichte der Pfarrkirche:

Am 16. Mai 1900, am Fest des heiligen Johannes von Nepomuk, Schutzpatrons des Dorfes Düdinghausen, wurde der Grundstein der neuen Kirche errichtet. Die alte Kirche wurde abgebrochen, ihre Steine bilden das heutige Fundament.

Die neue Kirche blieb, von kleinen Verbesserungen abgesehen, bis1960 in ihrem „Urzustand“. Im Herbst 1960 wurde die Kirche mit mit einem wasserdichten Außenputz, dem „Münchener Rauputz“ versehen. Das neue Aussehen des Gotteshauses gefiel den meisten Einwohnern viel besser als der dunkel wirkende Backsteinbau.

Im Laufe der 60er Jahre wurden auch im Innenraum verschiedene Änderungen vorgenommen. Dem Zeitgeschmack entsprechend wurden die im neugotischenstil gehaltenen Wand- und Gewölbemalereien überstrichen, Seitenaltäre und Kommunionbank entfernt, Tabernakel, Ambo und Leuchter in einer modernen Stilrichtung hinzugefügt. In den letzten Jahren wurden nach und nach zur Freude der Düdinghauser Gemeindemitglieder diese „Sünden“ der 60iger Jahre zum Teil wieder rückgängig gemacht.

In der Kirche werden regelmäßig Gottesdienste der kath. Kirchengemeinde Düdinghausen gefeiert.

Sie finden die Kirche in der Dorfmitte, Grimmestraße 6 in 59964 Düdinghausen.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.