Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Walderlebnispfad Fuchsweg in NeuenradeWanderung

In Neuenrade wird Wald zum Erlebnis - unter diesem Motto erlebt der Wanderer den Wald mit allen Sinnen. Es gibt viel zum Staunen, Erfahren und Ausprobieren. Familien mit Kindern sind begeistert.

 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Der Rundwanderweg führt zum Teil über den Weitwanderweg Sauerland-Höhenflug (Qualitätsweg Wanderbares Deutschland). Er zweigt am Hexentanzplatz vom Eichhörnchenpfad ab. Auf 3,3 km Länge dreht sich bei dem Rundweg alles um die Forstwirtschaft.

Aus dem "alten Waldlehrpfad" - ein "Informationsweg" ist ein "Erlebnispfad" geworden, auf dem vor allem auch Kinder den Wald als Zusammenfassung von Sinneseindrücken "erleben" und selbst auch tätig werden können. Gerade die Fokussierung auf die Erlebnisse von Kindern im Wald erscheint uns als die Nachhaltigkeit überhaupt, denn das, was Kinder einmal positiv erlebt haben, vergessen sie ihr Leben lang nicht mehr und geben es an ihre Nachkommen weiter. Unmittelbar vor Ort werden die Informationen vermittelt, die an die realen Objekte oder an die jeweiligen Standorte gebunden sind. Die einzelnen Rundwege sind bestimmten Themen gewidmet und zur besseren Orientierung jeweils mit einer bestimmten Farbe und Tiernamen gekennzeichnet.

Vom Waldstadion aus gehen wir zunächst über den Eichhörnchenweg bis zum Hexentanzplatz. (Detaillierte Informationen finden Sie unter der Tour Walderlebnispfad Eichhörnchenweg in Neuenrade).

Nach dem Volksglauben sind die Hexen vor Jahrhunderten zum Hexentanzplatz geritten, um hier in mondhellen Nächten ihre Tänze aufzuführen. Dagegen ist es geschichtlich erwiesen, dass sich in der Nähe des Hexentanzplatzes bis ins 18. Jahrhundert hinein eine Richtstätte mit Galgen und Richtrad befand.

Am Hexentanzplatz halten wir uns leicht rechts und folgen dem Fuchsweg. Auf zwei Informationstafeln wird über die Forst- und Waldarbeit berichtet.

An einer Linkskurve erreichen wir eine Baumsägestation. Dort kann jeder die Bügelsäge in die Hand nehmen und von den bereit liegenden Holzstämmen eine vielleicht nicht ganz so gerade Holzscheibe absägen. Anschließend auf die Holzscheibe den Stempel "Walderlebnispfad" drücken und schon hat man ein schönes und selbst hart erarbeitetes Souvenir.

Der Weg führt weiter über den höchsten Punkt (Ennest, 426 m), von dem aus ein wunderschöner Blick über das Tal des Landwehrbaches nach Neuenrade genossen werden kann.

Auf dem letzten Teilstück kommen wir wieder auf den Eichhörnchenweg, an dem das neugeschaffene Feuchtbiotop das Interesse an Flora und Fauna weckt.

Zurück über den Hexentanzplatz gelangen wir zu unserem Ausgangspunkt - dem Waldstadion.

Führungen nach Terminabstimmung über die Stadt Neuenrade (Tel. 02392 6930 oder 02392 649393)

 

Verlassen Sie die Autobahn 45 an der Anschlussstelle 14 - Lüdenscheid - und fahren rechts Richtung Werdohl. Von der A46 kommend verlassen Sie die Autobahn an der Anschlussstelle 46 - Arnsberg-Hüsten. Folgen Sie der B229 bis Neuenrade. An der Kreuzung Bahnhofstraße/Erste Straße/Mühlendorf (Sparkasse, katholische Kirche) folgen Sie der Beschilderung zum Waldstadion.
Parkplatz am Waldstadion, Im Glocken 3, 58809 Neuenrade
Zug: Mit der Hönnetal-Bahn RB 54 Neuenrade-Unna bis zum Neuenrader Bahnhof (montags bis freitags stündlich, am Wochenende und an Feiertagen zweistündlich), vom Neuenrader Bahnhof der Zuwegung zum Sauerland-Höhenflug bis zum Waldstadion folgen, Fahrplanauskünfte: www.diebahn.de

Bus: Mit den Linien 60 (montags bis samstags halbstündlich, sonn- und feiertags stündlich) bis Neuenrade Mitte, dort der Beschilderung zum Waldstadion folgen, Fahrplanauskünfte: www.mvg-online.de

Wanderkarte Ferienregion Hönnetal M 1 : 25.000