Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Die neuen Soester Stadtrundfahrten

Soest setzt auf E-Mobilität: Ab dem ersten April fahren zwei elektrisch betriebene Busse durch die alte Hansestadt und passieren dabei zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Familie zum Sightseeing in Soest. - © Gero Sliwa

Die Altstadt ist der Anziehungspunkt in der Hansestadt Soest. Mit seinen 600 historischen Baudenkmälern und den engen Gassen, ist die Altstadt für jedermann einen Besuch wert. Fachwerkhäuser, sieben historische Kirchen und Kapellen, Bauten aus dem typischen Soester Grünsandstein und der imposante mittelalterliche Stadtwall laden ein erkundet zu werden.

Mit dem 2003 eingeführten „Historischen Altstadtrundgang“ wurde die Geschichte der Altstadt auf 40 verschiedenen Infotafeln in Bild- und Textform erzählt und erlebbar gemacht. Da jedoch viele Menschen nicht mehr die Wege innerhalb des 102 Hektar großen Gebietes bestreiten können und möchten, gibt es nun eine Alternative, um in der Soester Altstadt im wahrsten Sinne des Wortes auf Entdeckungsreise zu gehen:

Ab dem 1. April starten die Soester Stadtrundfahrten.
Mit elektrisch betriebenen Bussen werden nun regelmäßig sechs Haltestellen im Linienbetrieb angefahren und dabei zahlreiche Sehenswürdigkeiten passiert. Wer sich etwas Zeit nehmen möchte, um die verschiedenen Attraktionen Soests zu erkunden, kann Dank dem „Hop-on Hop-off“-System einfach eine Stunde später wieder in den nächsten Bus einsteigen und seine Fahrt fortsetzen – und das alles mit einem Ticket!

Sightseeing am Markt - © Wirtschaft und Marketing Soest GmbH/Gero Sliwa
Luftaufnahme Soest - © Wirtschaft und Marketing Soest GmbH/Gero Sliwa

So kann man zum Beispiel die Wiesenkirche erkunden und danach zum Marktplatz fahren, dabei ganz bequem im E-Bus sitzen und die Umwelt schonen. Außerdem werden im Linienverkehr auch das Rathaus, der St. Patrokli-Dom und der Bahnhof angefahren. Erläuterungen zur Stadtgeschichte und den Sehenswürdigkeiten gibt es über den AudioGuide.

Die kleinen, wendigen Busse werden schon in anderen Städten, wie Paris, Bremen und Essen eingesetzt und erfreuen sich dort, dank des offenen Designs und des hohen Komforts, hoher Beliebtheit. Sie bieten jeweils Platz für bis zu 20 Personen und einen „großen“ bzw. zwei „normale“ Rollstühle.

Neben dem Linienverkehr ist es für Gruppen auch möglich, eine von einem qualifizierten Gästeführer begleitete, individuelle Rundfahrt zu buchen. Die Tour wird den Wünschen der Gäste angepasst. Außerdem stehen die Fahrzeuge im Stadtgebiet von Soest für den Chartereinsatz zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Soester Stadtrundfahrten