Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Brilon-Alme (Al1)Wanderung

Dieser ca. 30 km lange Rundweg um Alme bietet Ihnen eine seltene Vielfalt von Eindrücken.

 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Sie wandern durch alte Laubwaldbestände, durch weite Felder, über Höhen mit herrlichen Ausblicken und über schmale, idyllische Pfade. Auf Informationstafeln erfahren Sie unterwegs Wissenswertes über Geschichte, Flora, Fauna und Geologie in und um Alme.

Hinweis: Über die Wanderwege Al 2, Al 3 und Al 4 kann dieser Rundweg auch beliebig abgekürzt werden. Die Wege führen dann immer wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Almer Entenstall zurück.

 

Historisches: Schloss Alme, Gut Almerfeld und Haus Tinne

Geologisches: das einzigartige Karst-Quellgebiet der Alme mit 104 Einzelquellen, das Mühlental mit bizarren Felsformationen sowie Dolinen, typischen Erscheinungen in Karstgebieten

Botanisches: viele seltene Pflanzen, wie Leberblümchen, Blauer Eisenhut und vor allem das eiszeitliche Gewächs, das Pyrenäen-Löffelkraut.

Entenstall – Auf der Renne – Mussfeldweg – Kotten – Lünsebach – Diebesweg – Loh – Große Bühlen – Madfelder Straße – Almerfeld – Riesen – Mesternholz – - Meibels Knapp – Kalkofen/Hagen – Moosspring (Straße nach Nehden überqueren) – Buchenberg – Almequellen – Mühlental (Richtung Nehden) – Tinnenfeld – Egge – Wenster – (B 480 überqueren) - Sommerseite/Wesselskopf - Hörschede – Hüssen – Almeltal (links, ca. 400 m über die Bürener Straße) – Eiserweg – Winterseite – Beerenscheid – Schlangenweg/ Leimenkopf – „Dornröschenweg“ - an der Schlossmauer entlang – Schlossmühle – Alme-Mühlengraben – Entenstall

Festes Schuhwerk

Rettungspunkte an den Wanderwegpfosten

Almer Entenstall

Bushaltestelle: Untere Bahnhofstraße

Wanderkarte Brilon ISBN: 978-3-86636-919-1

Wanderkarte Brilon ISBN: 978-3-86636-919-1