Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Lichtturm Camera Obscura

Das Projekt Lichtturm

Ein Wehrturm aus dem 13. Jahrhundert drohte langsam zu zerfallen. Äußerlich noch in stabilem Zustand, innerlich aber angegriffen, wäre der Turm in einigen Generationen nicht mehr zu begehen gewesen.
Ein wichtiges kulturelles Erbe der Stadt Arnsberg soll nun aber erhalten werden.
Dies lässt sich nur mit einer Nutzungsänderung, verbunden mit einer neuen und interessanten Funktion, realisieren.
2008 entstand deshalb die Idee, eine begehbare Camera Obscura in den Turm zu integrieren.

Initiator des Projekts ist der ehemalige Bürgermeister der Stadt Arnsberg, jetziger Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg: Hans-Josef Vogel.
Licht ausstrahlend und Licht einfangend bildet der „neue“ alte Turm eine einzigartige Mischung aus Kunst, Event, kultureller Bildung und innovativer Technik.
Dies alles verbunden mit unvergleichlich historischer Substanz ergibt einen besonderen touristischen Anziehungspunkt.
Auf zunächst vier, später fünf Etagen erlebt der Besucher mehrere Highlights, kann selber interaktiv in das Geschehen eingreifen und verlässt danach den Turm mit der Erkenntnis, etwas Interessantes erlebt zu haben: Den Aufenthalt im Innern einer „Kamera“, in der sich die Außenwelt abbildet, eine interessante Bildergalerie mit beeindruckenden Camera Obscura Bildern, Lichtinstallationen und sphärische Klänge.
Noch vieles ist denkbar, und der Turm ist damit erweiterbar und in vielen Richtungen zu ergänzen.

Die Camera Obscura

Hauptattraktion im Arnsberger Turm ist die begehbare Camera obscura.

Die Außenwelt wird durch ein kleines Loch hindurch in das Innere eines Gebäudes gespiegelt und bildet sich dort auf einer Fläche ab. Verkleinert, kopfstehend und seitenverkehrt.

Fasziniert hat dieses Phänomen die Menschen seit Jahrhunderten. Wir befinden uns im Innern einer „Camera Obscura“ (dunkle Kammer).

Die horizontale Camera Obscura im Lichtturm Arnsberg hat drei Blickachsen.
Stadtpanorama mit Kloster Wedinghausen (Hauptachse), Kreuzbergkapelle und Hüsten.

Weltweit übrigens die erste begehbare Camera Obscura, die mit einem transparenten, schaltbaren Screen arbeitet und damit ein unvergleich scharfes und farbrichtiges Bild erzeugt. Dieses Prinzip kommt der eigentlichen Kamerabauweise am nächsten.

Die Arnsberger Camera Obscura ist im ältesten Gebäude (1293), zu diesen Zwecken, untergebracht.

Bekannt sind etwa 40 begehbare Camera Obscura, weltweit.

Eintrittspreis Erwachsene (ab 14 Jahre)5,00 €
Gruppenführung (max. 12 Personen)40,00 €nur mit Voranmeldung
Gruppenführung (max. 24 Personen)50,00 €Doppelführung nur mit Voranmeldung
01.03.2018 - 31.10.2018
Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag 14:00 - 14:45 Uhr Führung
14:45 - 15:30 Uhr Führung
15:30 - 16:15 Uhr Führung
16:15 - 17:00 Uhr Führung
Sonntag 14:00 - 14:45 Uhr Führung
14:45 - 15:30 Uhr Führung
15:30 - 16:15 Uhr Führung
16:15 - 17:00 Uhr Führung
01.11.2018 - 28.02.2019
Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag 11:00 - 11:45 Uhr Führung
11:45 - 12:30 Uhr Führung
Sonntag geschlossen

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.