Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Tipps & Sicherheitshinweise

Erfahrene Motorradfahrer raten, im Sauerland folgende Gefahrenpunkte besonders zu beachten:

  1. Sehr kurvenreiche Strecken.
  2. Fahrbahnverengungen und besonders im Frühjahr teilweise beschädigte und verschmutzte Fahrbahnbeläge.
  3. Zahlreiche Waldstrecken mit Rutschgefahr durch Laub, Feuchtigkeit, etc.
  4. Landwirtschaftlicher Verkehr; langsame Fahrzeuge, Verschmutzungen.
  5. Höhenunterschiede mit teilweise unterschiedlichen Witterungsbedingungen.
  6. Urlaubsregion, viele Kinder, Radfahrer, Spaziergänger, gefährlich geparkte Fahrzeuge insbesondere an den Stauseen.

Wir legen allen dringend die Beachtung der folgenden Sicherheitshinweise ans Herz:
a) Körperliche Fitness und realistische Selbsteinschätzung
Gute körperliche Verfassung spielt eine große Rolle. Verzicht auf Alkohol oder sonstige berauschende Mittel. Übermüdung vermeiden - ausreichend Pausen einlegen. Leistungsgrenzen nicht überschreiten und dem vermeintlichen Gefühl der Sicherheit nicht trauen.
b) Optimale Kleidung und Ausrüstung
Ein gut und stramm sitzender ECE-Norm R22-05 geprüfter Schutzhelm. Gut sichtbare, auffällige, kontrastreiche Schutzkleidung, eng anliegend, möglichst mit Protektoren. Stiefel, Nierengurt und Handschuhe.
c) Technik und Check vor der Tour
Ein technisch einwandfreies, geprüftes Krad ohne unzulässige Umbauten. Profiltiefe der Reifen mindestens 3 Millimeter.

  • Motorölstand prüfen und Sichtprüfung auf Undichtigkeiten
  • Kraftstoffstand prüfen
  • Kühlmittelstand prüfen
  • Bremswirkung – Vorder- und Hinterradbremsen
  • Reifenzustand und Luftdruck prüfen
  • Antriebskette – Zustand und Durchhang prüfen
  • Gasdrehgriff auf Leichtgängigkeit in allen Lenkerstellungen prüfen
  • Beleuchtung, Blinker, Bremslicht, Signalhorn
  • Motorabstellschalter Funktionsprüfung
  • Seitenständer-Zündstromunterbrechung Funktionsprüfung

d) Fahrweise – von wegen Knautschzone !
Stets mögliche Fehler anderer Verkehrsteilnehmer einkalkulieren durch vorausschauende Fahrweise (siebter Sinn). 72% aller Unfälle zwischen Pkw und Motorrad mit Personenschaden wurden von Pkw-Fahrern verursacht. Sie haben keine Knautschzone !
e) Gruppen- und Kurvenfahrten
Möglichst nicht mit mehr als 8 Motorrädern in einer festen Gruppe fahren. Ein umsichtiger und streckenkundiger Fahrer sollte vorausfahren. Die schwächeren Gruppenteilnehmer sollten in der Mitte fahren. Innerhalb der Gruppe nicht überholen. Auf den Schlussfahrer warten.
Kurvenfahrten: Nicht mit vollem Risiko in die Kurve fahren. Kurven stets von außen anfahren (ermöglicht eine bessere Sicht). Erst zum sichtbaren Kurvenausgang weiter nach innen ziehen. Immer im rechten Drittel der Fahrbahn bleiben, damit Kopf und Oberkörper nicht in die Gegenfahrbahn ragen.
f) Notfälle oder Unfall
Sollte doch einmal ein Unfall oder eine Notsituation eintreten, sollten Sie sich des Notrufes 112 sofort bedienen. Bei technischen Problemen steht der Service der verschiedenen deutschen Automobil-Clubs mit ihrem dichten Service-Netz zur Verfügung.
Faltblätter mit vielen Tipps zum sicheren Motorradfahren: Die Faltblätter können im Internet unter: www.adac.de und www.dvr.de kostenlos heruntergeladen werden.