Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Wanderwohlfühlparadies

Die Seele wird vom Pflastertreten krumm. Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden und tauscht bei ihnen seine Seele um. (Erich Kästner)

Wer kennt das nicht, ein Spaziergang oder eine kleine Wanderung am Ende eines geistig anstrengenden Tages belebt und bremst die Hektik und den Stress regelrecht aus. Nun haben das Forscher auch durch Untersuchungen bestätigt: Waldspaziergänge senken den Blutdruck und die Herzfrequenz. Die ätherischen Öle und die staubarme Luft heben die Stimmung und stärken das Immunsystem. Durch die wenigen ruhigen Reize, durch den Müßiggang der Natur schlägt das Herz wieder ruhiger und die mentale Erschöpfung wird gelindert. Schon die berühmten 3000 Schritte am Tag senken das Risiko der Arterienverkalkung und damit das Risiko eines Herzinfarktes und Schlaganfalls. Also warum die 3000 Schritte nicht draußen im Wald absolvieren und die Gelassenheit der Natur einatmen. Damit ist Wandern im Grunde die einfachste und wirksamste Form von Wellness.