Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Tourentipp "Tief unter der Erde und hoch hinaus"

Entdecken Sie bei dieser Dreitagestour außergewöhnliche Orte im Sauerland! Die Vorschläge eignen sich natürlich auch als Tagesausflüge.

Der 1. Tag Ihrer Gruppenreise beginnt nach dem Einchecken im Hotel (am besten im Raum Meschede, Bestwig, Arnsberg, Olsberg, Brilon) mit einer Fahrt nach Rüthen-Kallenhardt zur Sauerländer Edelbrennerei.

Seit dem Jahr 2000 werden in dem kleinen Bergdorf Kallenhardt international prämierte Edelbrände, -geiste und -liköre sowie der ebenfalls ausgezeichnete Thousand Moutains® „Mc Raven“ Single Malt Whisky hergestellt. Kennenlernen können Sie die Brennerei bei einer Besichtigung oder einem Tasting.

Winterzauber im Bilsteintal - © Bilsteintal / Christian Clewing

Hier warten nicht nur eine spektakuläre Tropfsteinhöhle und ein Wildpark darauf entdeckt zu werden. Denn von November bis Februar gibt es den Winterzauber mit Laternenwanderung, Höhlenführung mit Plätzchen und Glühwein und einem anschließenden winterlichen Menü in der Waldwirtschaft.

  • Rückfahrt zum Hotel
Führung im Sauerländer Besucherbergwerk - © sabrinity.com

Der 2.Tag beginnt mit einer Fahrt zum Sauerländer Besucherbergwerk mit Bergwerksmuseum in Bestwig-Ramsbeck.

Und hier geht es nun tief unter die Erde. Ausgestattet mit Helm und Schutzkleidung geht es mit der 50er-Jahre Elektro-Grubenlok 1,5 km in den Originalstollen des Dörnbergs. Dort erleben Sie bei ganzjährig konstanten 11 Grad Celsius die Faszination Erzbergbau! Anschließend können Sie sich in der Museumsgastronomie mit leckeren Speisen und Getränken stärken.

Wer ein ganz besonderes Highlight erleben möchte, bucht das Gruben-Light-Dinner, ein einzigartiges Essen 300m unter Tage in romantischer Atmosphäre.

Führung "Blick hinter die Kulissen" - © Wolfgang Detemple

Bei dem Programm „Blick hinter die Kulissen“ werden spannende Facts undHintergründe zu der leistungsstärksten Kabinenseilbahn in deutschen Skigebieten, zu Schneekanonen, Pistenraupen & Co. verraten. Danach geht es mit der Kabinenseilbahn hoch hinaus auf die 838 m hohe Bergstation zum Hochheideturm, der mit seiner 875 m hohen verglasten Besucherplattform der höchste Aussichtspunkt in Nord-West-Deutschland ist. Bequem geht es dann mit der Seilbahnwieder zurück zur Talstation.

Infos dazu und zu weiteren Gruppenprogrammen der Ettelsberg-Seilbahn finden Sie hier:

  • Danach besteht die Möglichkeit zu einem Stadtrundgang

Bei einem Rundgang mit dem Braumeister erfahren Sie alles über die Kunst des Bierbrauens und natürlich kommt auch das Probieren nicht zu kurz. Wer noch mehr Geheimnisse der Braukunst entdecken will, bucht einen Braukurs, ein Bier-Seminare oder ein Biermenü.

Nach einem gemütlichen Abendessen geht es zurück ins Hotel.

Burg Altena -Weyhe Park - © Stephan Sensen

Der 3.Tag führt uns nach Altena zur Burg Altena.

Hoch hinauf auf die Burg Altena geht es nicht nur bequem und barrierefrei sondern auch amüsant und unterhaltsam mit dem Erlebnisaufzug. Sieben Tore mit fesselnden Geschichten und sagenhaften Gestalten führen 90 Meter in den Altenaer Burgberg hinein und dann geht es mit dem Aufzug in 30 Sekunden 80 Meter nach oben zum oberen Burghof.

In malerischer Lage, hoch über der Lenne, ist die Burg Altena eine der schönsten Höhenburgen Deutschlands und lässt das Herz jedes Ritter- und Burgenromantikers höher schlagen.

Verschiedene Themenführungen, wie z.B. „In aller Munde – Sprichwörtliche Redensarten“ oder eine „Ritterprüfung für Erwachsene" sind auf der Burg, die im übrigen auch der Sitz der ersten Jugendherberge der Welt ist, buchbar.

  • Rückreise