Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Tourentipp "Schiff ahoi und Glück auf!"

Badestrand am Diemelsee - © Sauerland-Tourismus e.V. / Klaus Peter Kappest

Für Wasserratten ist der Diemelsee im östlichen Sauerland das reinste Paradies. Schwimmen, toben und planschen an der frischen Luft: Das macht Laune bei Groß und Klein. Doch rund um den Diemelsee gibt es noch viele andere Dinge zu entdecken.

Erlebnisausstellung Visionarium - © Tourist-Information Diemelsee
Erlebnisausstellung Visionarium - © Tourist-Information Diemelsee

Wie wäre es zum Einstieg in einen schönen Tag mit einem Besuch im Visionarium Diemelsee in Heringhausen? In der interaktiven Erlebnisausstellung erwarten euch spannende Mitmachstationen und erzählen etwas über die Natur und Lebensräume rund um den Diemelsee.

Golfpark Diemelsee - © Tourist-Information Diemelsee

Danach lauft ihr 700 Meter zum Adventure-Golfpark. 13 Highlights des Fernwanderwegs „Diemelsteig” sind hier als Golfbahnen nachgebaut worden und können in einer Mischung aus Minigolf und Golf erspielt werden.

Nun habt ihr euch aber wirklich eine Pause verdient! Zum Glück liegt direkt nebenan die Diemelsteighütte. Hier gibt es hausgemachte Flammkuchen und andere Leckereien. Wem es langweilig wird, der kann sich gleich nach dem Essen auf dem Spielplatz austoben, während Mama und Papa noch ein wenig die Aussicht genießen.

Personenschifffahrt Diemelsee - © Sauerland-Tourismus e.V. / Klaus Peter Kappest

Weiter geht es mit dem Schiff. Und zwar an Bord der MS Muffert. Etwa drei Kilometer entfernt liegt der Anlegeplatz am anderen Seeufer. Die einstündige Rundfahrt führt euch am Badestrand vorbei zum Naturschutzgebiet, wo ihr Wasservögel beobachten könnt. Und Kaffee und Kuchen gibt es sogar auch an Bord. Na dann: Schiff ahoi!

Besucherbergwerk Grube Christiane - © Tourist-Information Diemelsee

Zurück an Land macht ihr euch auf den Weg zur Grube Christiane. Die liegt circa sieben Kilometer von Heringhausen entfernt in Adorf. Jetzt wird es noch einmal richtig spannend! Vor circa 800 Jahren begann man hier Erz abzubauen. 1963 wurde die Grube dann stillgelegt und heute ist sie ein Museum. Im interaktiven Infocenter könnt ihr selbstständig die Welt der Bergleute entdecken. Und bei einer Führung durch die unterirdischen Stollen erfahrt ihr so manche Anekdote über den historischen Bergbau. Glück auf! Was für ein schöner Tag.