Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

4. Sauerland Klassik

Vom 29. September bis 2. Oktober dreht sich bei der 4. Auflage der Sauerland Klassik erneut alles um historische Fahrzeuge.

Historische Fahrzeuge in der malerischen Kulisse der Listertalsperre. - © www.hardymutschler.de

4. SAUERLAND KLASSIK

Vom 29. September bis 2. Oktober ist kommen Freunde historischer Autos in Attendorn wieder voll auf ihre Kosten. Denn dann dreht sich bei der 4. Auflage der Oldtimer-Rallye „Sauerland Klassik“ alles um Fahrzeuge vergangener Jahrzehnte, wenn 130 der automobilen Klassiker bei ihrer Fahrt durch das Sauerland, Siegen-Wittgenstein und erstmalig auch durch den Westerwald in Rheinland-Pfalz zu sehen sind. An drei Tagen geht es für die Teilnehmer durch die malerische Landschaft der Region, vorbei an glitzernden Stauseen, sanft schwingenden Bergen und idyllischen Tälern. Die Devise dabei lautet stets: Entschleunigung statt Beschleunigung.

Oldtimer unterwegs auf der Sauerland-Klassik. - © Agentur Plusrallye / Lena Willgalis
Der Startschuss für die Etappen fällt in der historischen Hansestadt Attendorn. - © www.dielena.de

Startpunkt ist am Donnerstag, 30. September, auf dem neu gestalteten Klosterplatz vor dem Attendorner Rathaus. Von dort geht es am ersten Tag zunächst an den Talsperren Bigge-, Lister-, Fürwigge-, Verse- und Sorpetalsperre vorbei. In Balve wartet dann die spektakuläre Durchfahrt der Balver Höhle auf die Teilnehmer, ehe es über den Flugplatz Meschede-Schüren und vorbei am Hennesee zum DampfLandLeute Museum nach Eslohe geht. Anschließend erreichen die Fahrer mit dem Geländer der Karl May-Festspiele ihr endgültiges Ziel. Der zweite Fahrttag am Freitag, 1. Oktober, führt die Teilnehmer in südlicher Richtung über Drolshagen zum Oberbergischen Ring und von dort über den Luftkurort Wissen im Westerwald weiter durch die historische Altstadt Haigers. Weiter geht es anschließend über Erndtebrück und den Rhein-Weser-Turm nach Kirchhundem und zum Verkehrsübungsplatz in Olpe, ehe der Rückweg nach Attendorn angesteuert wird. 

Oldtimer auf ihrer Tour durch das "Land der 1000 Berge". - © www.hardymutschler.de

Am Samstag, 2. Oktober, geht es für die Fahrer auf der letzten Etappe von Attendorn zunächst vorbei an Burg Schnellenberg und den Ahauser Stausee bei Finnentrop zum Pumpspeicherwerk in Rönkhausen mit seiner phänomenalen Aussicht. Von dort führt die Route weiter über Grevenstein, die Heimat des Veltins Pils, und Hirschberg im Arnsberger Wald in die "Toskana des Sauerlands" rund um Medebach. Weitere Stationen sind die St. Georg Schanze in Winterberg und der wohl bekannteste Berg des Sauerlands, der Kahle Asten. Über Winkhausen mit Mittagspause im 5-Sterne-Haus Deimann geht es weiter nach Bad Berleburg-Berghausen und über den Rothaarkamm nach Saalhausen bei Lennestadt, ehe der letzte Abschnitt über die Hohe Bracht zurück nach Attendorn ansteht. 

Infos rund um die 4. Sauerland Klassik