Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Vorsichtsmaßnahmen nach dem Sturmtief

Wichtige Informationen:

Liebe Besucher,
aufgrund der aktuellen Auswirkungen des Sturmtiefs Friederike ist bis auf weiteres das Betreten der Wälder im Bereich des Regionalforstamtes Soest-Sauerland sowie den nördlichen Teilbereichen des Regionalforstamtes Oberes Sauerland verboten. Dies teilt der Landesbetrieb Wald und Holz NRW mit.  Hierzu gehören die Kommunen Anröchte, Bad Sassendorf, Ense, Erwitte, Lippetal, Lippstadt, Möhnesee, Rüthen, Soest, Warstein, Welver, Werl und Wickede (alle Kreis Soest) sowie Arnsberg, Bestwig, Brilon, Marsberg, Olsberg, Sundern mit den Gemarkungen Hachen, Hellefeld und Herblinghausen und Meschede mit den Gemarkungen Freienohl, Wennemen, Meschede Land, Meschede Stadt und Eversberg (alle Hochsauerlandkreis).

Für die Regionalforstämter Kurkölnisches Sauerland sowie Märkisches Sauerland und somit die Bereiche des Kreises Olpe und des Märkischen Kreises gibt es ein Wegegebot und einen Warnhinweis. Dazu zählen Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden (alle Kreis Olpe) sowie Altena, Balve, Halver, Hemer, Herscheid, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg, Schalksmühle und Werdohl (alle Märkischer Kreis).

Für die beiden hessischen Gemeinden Willingen und Diemelsee hat der Hessen Forst ebenfalls eine Warnung vor Betreten des Waldes ausgesprochen.