Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Herbstzeit ist Erntezeit

Herbstzeit ist Erntezeit – auch im Sauerland ist das so und die heimischen Landwirte haben wieder alle Hände voll zu tun. Wir haben dabei hinter die Kulissen geschaut.

Kinder erleben spielerisch die Kartoffelernte - © Sauerland-Tourismus e.V. / Paul Masukowitz

Im Schmallenberger Kinderland steht Kartoffelernte im Aktionskalender und gemeinsam geht es für die Teilnehmer mit dem Traktor raus aufs Feld. Alle fleißigen Helfer haben sich einen Korb geschnappt und nun heißt es „ran an die Kartoffeln“. Und die werden natürlich per Hand ausgemacht und aufgelesen. Herbstzeit bedeutet Erntezeit im Sauerland und die heimischen Landwirte haben wieder alle Hände voll zu tun. Viele von ihnen verkaufen ihre heimischen Produkte als Direktvermarkter direkt vom Hof aus. Denn regionale Lebensmittel liegen voll im Trend und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Und die Region hat hier eine ganze Menge zu bieten. 

Auf das Prinzip solidarische Landwirtschaft (kurz SoLaWi) setzt beispielsweise Familie Duwe vom Almhof in Elspe. Ein Konzept bei dem jeder Interessierte partizipieren kann. Hierbei schließt sich eine Gruppe von Verbrauchern mit einem landwirtschaftlichen Betrieb zusammen und teilt sich Kosten und Risiko des Anbaus. Wöchentlich können sie dafür im Gegenzug ihre Ernteanteile an frischem, saisonalem Gemüse wie Zucchini, Kohl oder Kürbis aus regionalem Anbau am Hof abholen.  

Imker Christian bei der Arbeit - © Sauerland-Tourismus e.V. / Paul Masukowitz

Eine regelmäßige Honigexkursion bietet Hof Köhne in Schmallenberg-Berghausen. Je nach Wetter wird hier von Mai bis Oktober einmal pro Woche ein Ausflug in die Welt der fleißigen Honigbienen unternommen und Imker Christian zeigt und erklärt den Teilnehmern alles rund um die Honig-Herstellung. Dabei erfahren sie zum Beispiel, dass eine einzelne Honigbiene in ihrem Leben circa 2,5 bis 3 Gramm Honig produziert und dafür etwa die dreifache Menge an Nektar sammeln muss. 20.000 bis 50.000 Ausflüge sind dafür notwendig. Den fertig geschleuderten Honig kann man direkt auf dem Hof kaufen.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und wissen möchte, was die regionale Landwirtschaft im Sauerland alles zu bieten hat, kann sich beim Naturpark Sauerland Rothaargebirge über die zahlreichen Direktvermarkter informieren. Denn der hat im Rahmen eines seiner Starterprojekte alle Verkaufsstellen regionaler Produkte direkt vom Erzeuger übersichtlich gegliedert und macht diese auf seiner Internetseite abrufbar. Von A wie Apfel über M wie Milch bis Z wie Zwiebel ist nahezu alles dabei. So erfährt man schnell und einfach, welche heimischen Produkte von welchem Direktvermarkter angeboten und wann man sie bekommen kann.

Die Filiale des Hofladen-Sauerland von innen - © Hofladen-Sauerland
Produkte in der Filiale des Hofladen-Sauerland - © Hofladen-Sauerland

Noch einfacher an eine große Auswahl heimischer Lebensmittel kommt man nur beim Hofladen-Sauerland. Rund 800 Produkte von 45 Lieferanten hat dieser im Angebot, die entweder in einer der beiden Filialen in Arnsberg-Neheim oder in Meschede direkt vor Ort eingekauft oder im Online-Shop deutschlandweit bequem nach Hause bestellt werden können. Zusätzlich gibt es weitere Verkaufsregale bei Drittanbietern wie Bäckereien und sogar Hotels sowie Kooperationen mit einzelnen Supermärkten.

Hier geht's zu den Direktvermarktern im Naturpark Sauerland Rothaargebirge