Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Frühlingszeit ist Ausflugszeit

Frühlingszeit ist Ausflugszeit - so schön ist das Sauerland von März bis Mai

Aussicht auf die Sauerländer Landschaft im Frühling - © Sauerland-Tourismus e.V. / sabrinity.com

Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf, die Tage werden allmählich länger und die Temperaturen steigen – es wird Frühling im Sauerland. Optimale Voraussetzungen um die Region während eines Ausflugs zu erkunden. Besonders Wanderer und Radfahrer kommen jetzt voll auf ihre Kosten und haben bei der großen Auswahl an perfekt ausgeschilderten Wanderwegen und Radrouten die Qual der Wahl. Familien genießen ihre Zeit an den idyllisch gelegenen Sauerland-Seen und auch bei schlechtem Wetter kommt im "Land der tausend Berge" keine Langeweile auf.

Eine Familie beim Picknick am Rinsleyfelsen. - © TAG Lennestadt-Kirchhundem / Klaus-Peter Kappest

Eine unvergleichliche Landschaft mit schwingenden Hügeln, weiten Tälern und traumhaften Ausblicken bieten beispielsweise die Sauerland-Wanderdörfer, die erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“. Besonders die Sauerland-Spuren mit ihrem hohen Naturwegeanteil eignen sich dabei für eine abwechslungsreiche Tages- oder Halbtagestour mit echtem Erlebnischarakter. Abgerundet mit einer Einkehr in einem der Sauerländer Wandergasthöfe wird der Ausflug so zu einem unvergesslichen Erlebnis.

www.sauerland-wanderdoerfer.de

Radfahren im Grünen entlang alter Bahntrassen. - © Sauerland-Radwelt e V. / Dennis Stratmann

Aber auch Tourenradler kommen im Sauerland voll auf ihre Kosten und können abseits von kraftraubenden Steigungen die Region auf zwei Rädern erkunden. Dabei ist es egal ob sie sich für den deutschlandweit bekannten RuhrtalRadweg, den idyllischen MöhnetalRadweg oder den SauerlanRadring als Drehscheibe des Tourenradfahrens im Herzen des Sauerlands entscheiden. Überall warten eine traumhafte Natur und spannende Erlebnisse entlang der Strecke darauf, entdeckt zu werden. Und wer es lieber ganz individuell mag, stellt sich einfach über das praktische Knotenpunktsystem in Südwestfalen seine eigene Tour zusammen.

www.radeln-nach-zahlen.de

Zwei junge Mädchen genießen die Sonne am Sorpesee. - © Sauerland-Seen / sabrinity.com

Und auch rund um die fünf großen Sauerland-Seen erwacht im Frühling langsam das Leben. Die Personenschiffe kreuzen wieder über das glasklare Wasser und die zahlreichen Promenaden laden zu einem entspannten Spaziergang mit Einkehr in einem der vielen Cafés und Restaurants mit Blick auf die Landschaft ein. Wer die Region einmal aus der Vogelperspektive überblicken will, kann dies von einem der markanten Aussichtspunkte tun. Sie erlauben eine atemberaubende Rundumsicht auf die schwingende Landschaft.

www.sauerland-seen.de

Besucher in der Orgelgrotte der Dechenhöhle. - © Sauerland-Höhlen / Fotostudio Tölle

Und sollte es doch einmal regnen, hat das Sauerland gleich eine ganze Bandbreite an Alternativangeboten parat, bei denen man garantiert nicht nass wird. Unterirdische Abenteuer bieten beispielsweise die Sauerland-Höhlen. Während hier die Atta-Höhle bei Attendorn mit ihren faszinierenden Stalagmiten und Stalaktiten überzeugt, können Besucher der Dechenhöhle bei einem Rundgang im angeschlossenen Museum gleich noch Wissenswertes zur Welt unter Tage lernen.

www.sauerland-hoehlen.de