Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Feuerwelten Bad Sassendorf

Die Feuerwelten Bad Sassendorf gehen vom 1. bis 3. Februar in die zweite Runde.

Ein Künstler des "Theater Feuervogel" beim Auftritt. - © Theater Feuervogel

Feuerkohlen – Kohlenfeuer

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gehen die „Feuerwelten“ Bad Sassendorf nun in ihre zweite Auflage. Vom 1. bis 3. Februar gibt es dann eine Wochenende lang rund um Hof Haulle ein buntes Programm aus Shows, Kunst, Mitmach-Aktionen und Kulinarik zu sehen, die das Winter-Event für die Besucher bereit hält. Das Thema "Kohle" spielt dabei eine besondere Rolle und schlägt eine Brücke zur aktuellen Sonderausstellung im Erlebnismuseum "Westfälische Salzwelten". Für Abwechslung ist so auf jeden Fall gesorgt.

Programmvielfalt an allen Tagen

Flammen, Pyroeffekte und mitreißende Rhythmen, Tanz, Stelzenlauf und Akrobatik – mit diesen Zutaten bringen die Schauspieler und Artisten des "Theater Feuervogel" täglich zwei Shows auf die Bühne und auf den Innenhof. Die Zuschauer werden mitgenommen auf eine phantastische Reise unter Tage und begegnen dabei magischen Wesen wie Feuerdrachen, Feuerspinne und Feuervogel. Als weiteres Highlight bietet Feuerlauf-Trainer Rolf Iven täglich zwei Workshops für Besucher an, die dann die Kunst barfuß über glühende Kohlen zu laufen, erlernen können.

Blick auf das Veranstaltungsgelände der Feuerwelten. - © Oliver Schmidt

Feurige Gaumenfreuden

Aber auch kulinarisch hat die Veranstaltung für die Besucher allerhand zu bieten. Natürlich immer mit direktem Bezug zum Thema „Feuer“. So zeigt Meister-Fleischsommelier Christian Wirth in seinen Vorführungen, wie das perfekte Steak gelingt, andere Stände bieten Flammlachs und Flammkuchen an. Das Museums-Bistro verwandelt sich zu den Feuerwelten in eine "Bergmanns-Bude" mit Pils, Frikadelle, Mettwurst, Eintopf und Süßigkeiten.

Hier gehts zu den Veranstaltungsinfos Aktuelle Infos zur Sonderausstellung in den "Westfälischen Salzwelten"