Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Oberes Edertal - Naturerlebnisweg nordöstlich von NetphenWanderung

Der Rothaarkamm mit den Quellgebieten von Eder, Sieg und Lahn ist ein Refugium seltener Lebensräume und Arten. Ausgedehnte Buchenwälder, Moore und offene Bachtäler kennzeichnen diese Region.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Eder, Lahn und Sieg entspringen im europäischen Naturschutzgebiet „Rothaarkamm und Wiesentäler“. Auf dem Rothaarkamm liegen ausgedehnte Buchenwälder, Moore mit Moorwiesen und Birkenbruchwäldern sowie offene Bachtäler mit artenreichen Wiesen und Weiden.
Bei einer Wanderung entlang des Kyrillpfades können Sie die Auswirkungen der Gewalt eines Sturmes hautnah nachempfinden. Nicht weit entfernt von hier liegt die im Jahr 1991 renaturierte Ederquelle. Unterhalb der Quelle schließt unmittelbar ein Niedermoor an. Auf einem Steg können Sie hier trockenen Fußes ein Stück in den Birkenbruchwald hineingehen. Im lichten Schatten der Bäume gedeihen nässe- und säuretolerante Arten wie verschiedene Farne, Wollgräser, Wald-Schachtelhalm und Wald-Hainsimse.
Zahlreiche Spechte, wie der Schwarz- und der Grauspecht finden hier ebenso ihren Lebensraum wie verschiedene Eulenarten, zum Beispiel der Raufußkauz und der Sperlingskauz.
Der Mittelpunkt des Kreises Siegen-Wittgenstein liegt im Gebiet und wird durch einen Felsblock markiert.
Es gibt mehrere Wege durch das Gebiet. Der kürzeste ist der Rundweg um das Forsthaus Hohenroth. Hier gibt es auch einen Bodenlehrpfad, der vom Geologischen Dienst in Kooperation mit dem Forstamt Siegen-Wittgenstein eingerichtet wurde.

Der Rundweg startet am Parkplatz direkt an der „Eisenstraße“. An den neun Stationen, die zum Audioweg des Rothaarsteigvereins gehören, können Sie Informationen über einen QR-Code oder alternativ per Telefonanruf zum Anhören auf Ihr Smartphone herunterladen.

Die längste Alternative führt auf dem Rothaarsteig durch das Edertal abwärts bis Altenteich und an der Siedlung Lützel vorbei entlang der Westflanke des Rothaarkamms wieder hinauf zum Forsthaus Hohenroth. Zwei Ost-West verlaufende Querverbindungen ermöglichen weitere Abwandlungen des Wanderwegs. Sie können auch weitere Parkplätze an der Eisenstraße nutzen, um in den Rundweg einzusteigen.

 

Festes Schuhwerk wird empfohlen
Von Netphen-Walpersdorf kommend befahren Sie die L 719, dann halten Sie sich Richtung Benfe auf der L 720 und  biegen auf der Höhe links auf die L 722 ab. Von Hilchenbach-Lützel kommend fahren Sie die L 722 bis zum Wanderparkplatz gegenüber der Einfahrt zum Forsthaus „Hohenroth“.

Adresse für Navigation: Kohlenstraße, 57250 Netphen
GPS (UTM): 32 U 443800, 5642514
Google-Koordinaten: 50.931143, 8.197819

Wanderparkplatz gegenüber der Einfahrt zum Forsthaus „Hohenroth“. Weitere Wanderparkplätze an der Eisenstraße.
Buch „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ (ISBN: 9783000481215)