Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

1. Etappe - Bergwelten am RothaarsteigWanderung

Von Fleckenberg geht es zunächst nach Latrop, dann durch das Grubental hinauf auf den Rothaarkamm und weiter über den WaldSkulpturenWeg nach Bad Berleburg.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Highlights auf dieser Etappen sind die Hängebrücke und die Skulpturen des WaldSkulpturenWeges.
Am Gasthof Röhrig überqueren wir die B 236 und folgen der Jagdhauser Straße. Hinter dem Latropbach gehen wir links und stets am Bach talauf. Wegezeichen sind X 10, später F 2 und A 2. Wir erreichen den Wanderpark-platz Waidmannsruh (60 Min.) und wandern weiter im Latroptal aufwärts, nun mit der Markierung L 3. Kurz vor Latrop kreuzen wir den Bach und kommen durch den Kurpark zur Dorfmitte (35 Min.).

Latrop gehört zu den zahlreichen Dörfern in der Stadt Schmallenberg, die Bundesgold im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ erwarben.

Wir treffen auf die Hauptwanderstrecke X 23, den „Schieferweg“, und folgen ihm nach rechts und durch den Klotzlochsiepen allmählich bergan. Am Bö-ckenfördeplatz (30 Min.) wenden wir uns nach links mit dem rotweißen Zei-chen des „Rothaarsteiges“. Es führt uns zur „Hängebrücke“ (35 Min.) und dann ein Stück bergauf zurück zum Kamm und zur Skulptur „Stein, Zeit, Mensch“.

Der Rothaarkamm ist eine der ausgeprägtesten Grenzscheiden Deutschlands; er ist Wasserscheide zwischen Rhein und Weser, Klima,- Mundart- und Volks-tumsgrenze und politische Grenze. Um diese Grenzsituation künstlerisch aus-zudrücken, schufen namhafte Künstler entsprechende Werke am grenzüber-schreitenden Weg.

Hinter der Skulptur stoßen wir auf die Hauptwanderstrecke X 2 des Sauerlän-dischen Gebirgsvereins, die nun bis kurz vor Bad Berleburg unser Wegbeglei-ter ist. Sie weist uns nach rechts gemeinsam mit den gelbschwarzen Markie-rungen des Rothaarsteigzubringers und dem blauen Tor des WaldSkulp-turenWeg. Durch prachtvolle, wildreiche Wälder steigen wir allmählich bergab, vorbei am „Falken“, das „grüne Haus“ und eine weitere Skulptur „das Ei“ (45 Min.). Wir gehen weiter durch Wald, dann durch offenes Gelände und stoßen auf ein Sträßchen. Hier verlassen wir unsere Markierungen und wandern der Straße folgend weiter in Richtung Parkplatz „Trufterhain“ (45 Min.). Folgen Sie ab hier dem Weg Ihrer Wahl zu Ihrer Unterkunft (siehe Stadtplan Bad Berle-burg).
Festes Schuhwerk wird empfohlen.
Schauen Sie sich in Bad Berleburg noch das Schloss der Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg an. Eine Besichtigung lohnt sich!
Aus Richtung Autobahn Olpe zunächst Richtung Lennestadt bis Altenhundem, dann über die B 236 Richtung Schmallenberg nach Fleckenberg. Aus Richtung Meschede zunächst Richtung Bad Fredeburg, von dort über die B 511 nach Gleidorf, dann weiter über die B 236 nach Fleckenberg.
Parken am Gasthof Röhrig möglich (für Übernachtungsgäste). Alternativ befinden sich kostenlose Parkplätze an der Schützenhalle.
Anreise nach Fleckenberg sowohl aus Richtung Lennestadt-Altenhundem als auch aus Richtung Schmallenberg mit der Buslinie SB9.
Wanderkarte Schmallenberger Sauerland, Maßstab 1 : 25.000. Erhältlich bei der Gästeinformation Schmallenberger Sauerland, Tel. 02972 / 97400.