Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Stephansdachstuhl

Bei der Dachkonstruktion des früheren Kessel- und Maschinenhauses der ehemaligen Firma Graewe & Kaiser in Plettenberg-Eiringhausen handelt es sich um ein nach der Bauweise „Stephan“ gebildetes Bogendach, das Ende des 19. Jahrhunderts als „Stephan´sche Fachwerkbogen oder „System Stephan“ als Sonderkonstruktion in der Praxis eingeführt wurde.

Dabei ging es um freitragende Dachkonstruktionen aus Holz, wobei die parallel laufenden Gurtungen der Bogenbinder aus Brettern zusammengesetzt wurden und die so gebildeten Bögen in vielfältiger Art zu Überspannung großer Räume eingesetzt werden konnten.

Der wirtschaftliche Vorteil dieser Holzkonstruktion bestand einmal im leichteren Aufbau gegenüber dem Eisen und zum anderen darin, einen Baustoff einzusetzen, der Einflüssen wie Dampf, Rauch und schwefliger Säure widerstehen konnte.

Nach dem Abbruch der Fabrikgebäude wurde der daraus geborgene Dachstuhl in die Fußgängerzone zum „Alten Markt“ tranloziert.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.