Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Kloster Wedinghausen

Das Kloster Wedinghausen gehört zu den drei Prämonstratenserklöstern in Arnsberg.

Die Geschichte vom Kloster Wedinghausen ist Teil der europäischen Kulturgeschichte und geht weit über die regionalen Bezüge hinaus. Nach dem Brudermord von Graf Heinrich I. v. Arnsberg als Sühnekloster gegründet, war Wedinghausen Entstehungs- und Aufbewahrungsort bedeutender mittelalterlicher Handschriften, die heute zum Unesco-Weltdokumentenerbe zählen. Von herausragender Bedeutung war die Rettung des Kölner Domschatzes durch seine Aufnahme im Kloster Wedinghausen während der napoleonischen Wirren.

Das Kloster Wedinghausen wurde 1170 als Sühnekloster errichtet. Nach seiner Auflösung im Jahr 1803 waren Teile der sakralen Anlage zerstört. Heute verbindet der Klosterhof mit den beiden historischen Kreuzgängen und dem neu gestalteten Lichthaus Historie und Moderne eindrucksvoll miteinander.

Im alten Westflügel des Klosters (Gebäude Klosterstr. 11) ist heute das Arnsberger Stadt- und Landständearchiv untergebracht. Während der Öffnungszeiten des Stadtarchivs ist eine Besichtigung des Gebäudes (Kreuzgang / Dachgeschoss) möglich:

Montag - Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Dienstag + Donnerstag: 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr


Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.