Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

JUW - Station 4: Gedenkstätte im Rathaus

Am 15. Juni 2010, dem 65. Jahrestag der Munitionsexplosion vom 15. Juni 1945, wurde im Foyer des Rathauses der Stadt Attendorn die Dokumentation zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt eingeweiht.

Am 15. Juni 2010, dem 65. Jahrestag der Munitionsexplosion vom 15. Juni 1945, wurde im Foyer des Rathauses der Stadt Attendorn die Dokumentation zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt eingeweiht.

Auf verschiedenen Wänden des Foyers sind Thementafeln platziert, die sich neben den Opfern beider Weltkriege mit dem Verbot der freien Meinungsäußerung, der Verfolgung der Juden, der Verfolgung der Kirchen und dem Schicksal der Zwangsarbeiter während der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft befassen.

Anhand eines Multi-Media-Terminals kann per Mausklick eine Vielzahl von Informationen zu den Ereignissen zwischen 1914 und 1945 abgerufen werden. Das Besondere an diesem Terminal ist, dass nicht nur die Infos zur Kernstadt, sondern auch zu den einzelnen Dörfern für diesen Zeitraum untergebracht sind.

Die Gedenkstätte ist nur zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.

Montag 07:30 - 12:30
14:00 - 16:30
Dienstag 07:30 - 12:30
Mittwoch 07:30 - 12:30
14:00 - 17:30
Donnerstag 07:30 - 12:30
Freitag 07:30 - 12:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.